Der verlassene Festival Club bei Sant Josep

Zuerst hielten wir den Festival Club nur für eine erfundene Überlieferung aus den wilden 70er Jahren. Es soll da im Hinterland von Sant Josep diesen alten Open Air Club mit Platz für tausende von Menschen geben. Ein Open Air Club, mitten auf Ibiza? Warum sollte er denn dann heute nicht mehr genutzt werden? Die Geschichte ließ uns keine Ruhe: Wir haben Internetforen durchsucht und bei Google Maps dann doch ein seltsam großes Gebäude im Wald entdeckt. Es scheint ihn wohl doch zu geben.

Bühne des Festival Club
Bühne des Festival Club

Der Weg zur geheimen Location

Eingang des Festival Club
Eingang des Festival Club

Mit ein paar Notizen und einer ausgedruckten Karte ging die Fahrt los und erstaunlich schnell waren wir beim Festival Club angekommen. Das Areal liegt in den Bergen zwischen Sant Josep, Sant Agusti und dem Benimussa Tal. Über die geteerte Straße ist das Ziel ganz einfach zu erreichen und da dort oben sowieso nicht viele Menschen unterwegs sind, lassen wir unser Auto einfach am Straßenrand stehen. Dann beginnt das Abenteuer und wir betreten den Festival Club. Da wir niemanden kennen, der während der Öffnungsjahre dort war, und es auch nirgends eine richtige Beschreibung zur Location gibt, lassen wir unserer Phantasie freien Lauf und überlegen uns, was sich dort abgespielt haben könnte. Hier könnte die Bar gewesen sein, hier eine VIP-Zone mit direktem Blick auf die Bühne und dort viele kleine Separees. Es war auf jeden Fall viel Platz für ausgelassene Partys vorhanden und das scheint dem Club wohl auch zum Verhängnis geworden zu sein. Durch die naheliegenden Anwohner gab es wohl immer wieder Beschwerden und nach der Eröffnung im Jahr 1972, musste der Festival Club schon im Jahr 1974 wieder schließen. Die beiden schlechten Touristenjahre, ausgelöst durch die Ölkriese 1973, taten ihr Übriges zur Schließung.

Ein Spielplatz für Graffiti-Künstler

Vielleicht geben die vielen Graffitis ja Aufschluss über unsere Spekulationen, was im Club los war? Nein, denn sie sind erst in den Jahren danach entstanden, als der Club schon längst geschlossen war und viele Besucher mit aufwendiger Spraykunst ihre Spuren hinterlassen haben. Von aufwendigen Comicfiguren, über fantastische Gemälde bis zu wenig kreativen Schriften ist an den Wänden des Festival Clubs alles zu finden. Neben den Sprayern hat auch die Natur ihre Spuren hinterlassen und holt sich ihr Territorium zurück, das ihnen die Club-Erbauer in den 70er Jahren genommen und mit großen Mengen Beton zugepflastert haben.

Ein Festival Club auf mehreren Ebenen

Blick von der Tanzfläche des Festival Club
Blick von der Tanzfläche des Festival Club

Nach der Erkundung des Eingangsbereichs im oberen Teil führt unser Weg nach unten in Richtung der  Tanzfläche. Als wir vor der großen Bühne angekommen sind, und uns umdrehen, wird uns die Dimension der Anlage erstmals richtig bewusst. Wir stehen vor einer Wand aus Stufen und Terrassen und ganz oben prangt der alte Schriftzug „Festival Club“. Das ganze Gelände wirkt wie eine Mischung aus Amphitheater und Open Air Club –  wie der ältere Bruder von heutigen Bespaßungsanlagen wie dem Ushuaia an der Playa d’en Bossa. Schwer beeindruckt erklimmen wir wieder die Stufen nach oben und genießen von dort noch ein Mal den Blick über den imposanten Bau mit der Aussicht auf Sant Josep und Sa Talaia im Hintergrund.


 

Facts:

  • Von Sant Josep aus erreicht man den Festival Club mit dem Auto in knapp 10 Minuten
  • Um die Location einmal zu erkunden und Fotos von den Graffitis zu schießen, muss man ungefähr 30 Minuten einrechnen
  • Da die Location im bewaldeten Bergland liegt, kann man sie zu jeder Jahreszeit besuchen