Pincho Bars in Ibiza Stadt

Egal zu welcher Tageszeit, ein Zwischenstopp in einer Pincho Bar passt immer. Ibiza ist ein internationales Paradies für alle Kulinarik-Liebhaber, da Menschen aus der ganzen Welt die Spuren ihrer Küchen hinterlassen haben. Im Mittelpunkt steht trotz der Internationalität aber die spanische Küche und da haben es uns ganz besonders die Pinchos (auch Pintxos) angetan.

Pincho Bars auf Ibiza
Ein Pincho reiht sich an den nächsten

Von der Theke auf den Teller

Wer Tapas mag wird Pinchos lieben. Verschiedenste Speisen werden in kleinen Portionen auf Brotscheiben, oder anderen “Unterlagen”, angerichtet und dann ein Spieß durchgestochen, der das ganze Gebilde zusammenhält. Hierher kommt übrigens auch der Name, denn “Pincho” ist das spanische Wort für Spieß. Aus welchen Zutaten ein Pincho angefertigt wird fällt ganz in die handwerkliche Freiheit und Phantasie der Köche, wodurch es unzählige Varianten davon gibt. Ein klassischer Pincho ist zum Beispiel einfach mit einer Scheibe Schinken und einem halbierten hartgekochten Ei, oder mit eingelegten Sardellen belegt. Oft sind die Pinchos aber auch sehr aufwendig gestaltet und dann türmt sich auf einem Kaviarbett ein in Honig eingelegtes Avocadostück, oder es gibt frittiertes Gemüse das mit scharfer Chillisauce beträufelt ist. Egal welche Ausführung der Kochkunst man wählt, das Prinzip einer Pincho Bar ist immer gleich: An den Theken sind die Leckereien aufgereiht und man nimmt sich davon so viel man möchte und so viel man schafft auf seinen Teller. Am Schluss bezahlt man dann pro Pincho-Spieß einen Pauschalbetrag, der an der Theke angeschrieben ist, oder in der Karte steht. In manchen Locations gibt es unterschiedlich große Spieße, die dann auch unterschiedlich viel kosten, meistens ist den Wirten das aber viel zu aufwendig und es gibt nur eine einheitliche Spießgröße mit einem einheitlichen Preis.

Unsere Pincho Tour durch die Straßen von Ibiza Stadt

Wie viele Pincho Bars es auf Ibiza gibt weiß wahrscheinlich niemand so genau, die meisten sind aber in der Inselhauptstadt Ibiza Stadt. Viele davon haben wir schon besucht und stellen hier unsere drei Favoriten vor.

El Zaguan

Pincho Bar Pintxos El Zaguan

Obwohl das El Zaguan auch Essen á la Carte und Tapas anbietet, kommen fast alle Gäste wegen der leckeren Pinchos, die sich an der endlos lang erscheinenden Theke aufreihen. Die Auswahl ist groß und wechselt ständig und auf der El Zaguan-Homepage wird mit über 400 unterschiedlichen Pincho-Varianten geworben. Ob es wirklich so viele sind haben wir nicht überprüft, aus der Küche kommen aber wie am Fließband immer neu zubereitete Leckereien. Das ist auch notwendig, denn zur Mittagszeit und am Abend ist die Bar immer sehr gut besucht und auf einen Platz muss man auch mal ein Weilchen warten. Im El Zaguan macht aber auch das Warten Spaß, denn da hat man Zeit um sich das buntgemischte Publikum genauer anzuschauen und schon mal die Atmosphäre einzufangen. Mittags kommen viele Spanier dorthin um ein paar Pinchos in der Pause zu essen und dann sitzen neben Büroleuten mit Krawatte ein paar Handwerker und dazwischen ältere Herren, die Zeitung lesen und Rotwein trinken. Abends wird das Publikum dann jünger, die Stimmung lauter und fröhlicher und das El Zaguan für viele zum Startpunkt ins Nightlife. Uns gefällt es in der Bar in der Avinguda Bartolome Rosello immer sehr gut, da Location, Essen, Gäste und Preise einfach immer super zusammenpassen.

Mar a Vila

Pincho Bar - Pinchos Mar a VilaWenn man die Bar Mar a Vila in der Avinguda Ignasi Wallis betritt, bleibt man garantiert direkt stehen und bestaunt die große Auswahl an Pinchos zur Linken. Die Auslage erstreckt sich nicht über eine meterlange Theke wie in anderen Pincho Bars, sondern befindet sich direkt komprimiert am Eingang. Die Auswahl ist dadurch auch nicht so groß, das Angebot aber trotzdem mehr als ausreichend und vor allem sehr lecker. Mindestens 20 verschiedene Pinchos sind immer direkt griffbereit und und dazu sollte man sich auf jeden Fall einen der offenen Weine empfehlen lassen. Mit Pinchos und Wein im Gepäck geht es dann nach hinten durch in den schönen Innenhof, wo man auch im Hochsommer bei angenehmen Temperaturen seine Mittagspause verbringen kann.

 

Can Terra

Pincho Bar Can Terra

Das Highlight unserer Tour in Ibiza Stadt ist das Can Terra. Direkt im Haus neben dem Mar a Vila gelegen, bilden die beiden Locations so etwas wie das Bermuda-Dreieck der Pincho Bars. Schon von außen sieht das Can Terra etwas schicker aus, was sich durch die gesamte Bar und auch den Innenhof zieht, der ebenfalls direkt an den des Mar a Vila anschließt. Der Style geht vom Interieur direkt auch auf die Speisen über, denn die Zubereitung der Pinchos ist sehr kunstvoll, mit tollen Ideen und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Hier gibt es außergewöhnliche Pincho-Varianten, die zwar vom Standart abweichen, aber trotzdem nie zu gekünstelt wirken und immer traditionelle Zutaten zu Grunde liegen haben. Trotz dieses etwas höheren Levels sind die Preise im Can Terra nicht überteuert, der Service jedes Mal sehr freundlich und das Ambiente gemütlich.

 

Unser Streifzug durch die Pincho Bars in Ibiza Stadt gibt einen kleinen Überblick über die Vielfalt, die man in Pincho Bars erleben kann. Von ganz einfach, rustikal und bodenständig, bis zu modern und experimentell. Zum Glück gibt es auf der Insel noch viel mehr von diesen Bars, die wir weiterhin erkunden werden und sicher wieder ein Mal hier im Ibiza Diary vorstellen.